Berufseinsteiger: Kein Respekt vor Firmenregeln

Categories: Sicherheit
Comments: Comments Off
Published on: April 22, 2014

Weil im Arbeitsumfeld zunehmend eigene Geräte eingesetzt oder Cloud Storage-Lösungen verwendet werden, haben Unternehmen Regeln definiert, die Firmendaten absichern sollen. Das ist ohnehin schwierig. Ungleich komplizierter ist es, wenn die Mitarbeiter diese Policies ignorieren. Das genau aber tun junge Kollegen, ‚Generation Y‘ genannt, angeblich. In einer Umfrage, die der Security-Hersteller Fortinet durchgeführt hat, gibt sich über die Hälfte der Befragten unbeeindruckt in Anbetracht des Risikos, das sie für die Firma gegebenenfalls darstellen. (more…)

PC, Notebook, Smartphone, USB: Altgeräte – 3 Wege der Datenlöschung

Comments: Comments Off
Published on: April 21, 2014

Deutsche Firmen lassen Daten nur selten von Profis löschen. Auch werden Altgeräte selten kontrolliert entsorgt, wie Kroll Ontrack in einer Studie feststellte.

Daten sollen sicher sein, da sind sich immerhin laut einer Telekom-Studie 84 Prozent der deutschen IT-Verantwortlichen einig. Auch wenn die Informationen vielleicht nicht mehr aktuell sind, wollen viele Unternehmen sie doch sicher entsorgen. Fast drei Viertel der Unternehmen haben für analoge Daten eine Lösung parat: 73 Prozent der Unternehmen haben laut einer Studie von Kroll Ontrack, der Datenretter und -löscher, einen Aktenvernichter oder einen Schredder parat. Vertrauliche Daten in Papierform entsorgen die Firmen so sicher. Nur bei der IT-Lösung hakt es. (more…)

CIO gefragtester Nothelfer: Wie Firmen auf Datenpannen reagieren

Comments: Comments Off
Published on: April 15, 2014

von Werner Kurzlechner (freier Mitarbeiter bei der CW-Schwesterpublikation CIO)

In jedem fünften Unternehmen gehen Daten von CEOs und Top-Managern verloren. Das zeigt eine Studie von Websense, die IT-Manager bedenklich stimmen kann.

 

Datenverlust ist immer ärgerlich, klar. Besonders brisant wird es allerdings, wenn vertrauliche Informationen von CEOs oder anderen Top-Managern verloren gehen. Und das passiert gar nicht so selten: Im vergangenen Jahr in jedem fünften Unternehmen, wie aus einer aktuellen Studie des Security-Anbieters Websense unter 1000 IT-Managern hervorgeht. Brisant wird die Lage dann oft für den CIO, denn Pannen wie diese können einen IT-Chef durchaus den Job kosten. Derartigen Risiken spürt die Umfrage genauso nach wie dem Umstand, dass ohne CIOs offenbar nichts läuft in Sachen Sicherheit. (more…)

Ratgeber Datensicherheit: Docwallet: Daten sicher wie im Safe

Comments: Comments Off
Published on: Juni 12, 2013

Docwallet ist eine App samt optionalem Cloud-Dienst, um Dokumente sicher zu verwahren und auszutauschen. Sie eignet sich gut für iPad-Nutzer, die beruflich mit vertraulichen Daten arbeiten.

Während normale iPad-Nutzer selbst entscheiden können, ob sie ihre privaten Daten und Dokumente gegen Datenklau schützen, gibt es viele Berufsgruppen, die Vorsorge für den Schutz von Daten treffen müssen. Unter die „Geheimnisträger“ fallen zum Beispiel Rechtanwälte, Notare, Steuerberater oder Ärzte. Durch ihren Beruf haben sie Zugang zu vertraulichen und/oder schützenswerten Informationen. Eine Preisgabe wird strafrechtlich geahndet, entsprechende Vorschriften sind im Strafgesetzbuch und in berufsrechtlichen Regelungen festgehalten. (more…)

Datenrettung kann für jeden ein Thema werden

Categories: Datenrettung
Comments: Comments Off
Published on: Juni 6, 2013

Datenrettung ist seit dem Einzug der Computertechnik in die Privathaushalte eine oft nachgefragte Dienstleistung. Alles, was früher auf Papier (Fotos, Dokumente) oder Magnetband (Musik) oder Film (Zelluloid) gespeichert wurde, findet sich heute auf den Rechnern wieder. Teilweise werden ganze Familiengeschichten in Form von Dokumenten, Fotos und Videos auf Festplatten gespeichert. Obwohl den meisten Anwendern die Gefahr eines Datenverlustes durchaus bewusst ist, führen nur ganz wenige eine regelmäßige Datensicherung durch. Dabei ist ein Datenverlust gar nicht so selten. Keine Festplatte hält ewig und sollte diese mal einen zu harten Stoß abbekommen haben, kann das schon ihren Tod bedeuten. Es gibt aber auch noch andere Ursachen für einen Datenverlust. Man wählt das falsche Laufwerk aus, das man formatieren möchte oder löscht versehentlich Verzeichnisse. Ganz perfide sind Schadprogramme, die die Daten auf dem befallenen Rechner verschlüsseln und die Dateien so nicht mehr zu öffnen sind. Für alle diese Szenarien gibt es eine Hoffnung, nämlich eine Datenrettung. Je nach Aufwand variieren die Preise, man kann grundsätzlich sagen, dass der Aufwand bei einer defekten Festplatte am größten ist. Auch die Menge der verlorenen Daten spielen eine Rolle. Wenn man feststellt, dass Daten verschwunden sind oder nicht mehr zugreifbar sind, sollte man als Laie keine Experimente versuchen. Vor allem der Betrieb des entsprechenden Datenträgers muss unter allen Umständen vermieden werden. Denn sonst könnten noch wiederherstellbare Daten endgültig überschrieben werden. Es kam schon oft vor, dass Anwender die hohen Kosten einer Datenrettung Berlin scheuten und selbst nach kurzer Recherche im Internet eine Datenrettung versuchten und dabei ihre Daten endgültig zerstörten. Die Profis übrigens raten immer dazu, für eine solide Datensicherung Festplatten zu verwenden. Speicher-Sticks oder CD’s / DVD’s eignen sich dafür nicht, zumindest nicht als langfristige Lösung. Wer jemals in die Situation gerät und seine Daten verloren hat, sollte sich nur an einen Datenretter wenden, der nur bei Erfolg ein Honorar berechnet. Alles andere ist eher unseriös, da man nie nachprüfen kann, ob überhaupt etwas unternommen wurde. Am besten, Sie holen Sie mehrere Angebote ein und entscheiden dann. Und falls der von Ihnen beauftragte Datenretter keinen Erfolg haben sollte, holen Sie sich eine zweite Meinung ein und beauftragen einen anderen Anbieter für Datenrettung.  (more…)

page 1 of 1

Teilen

Welcome , today is Donnerstag, Februar 25, 2021